Kalkverkrustungen auf Schieferboden in Dusche vorher und nachher
Kalk und Körperpflegemittel-Rückstände in Dusche vorher und nachher
Kalk auf strukturierten Feinsteinzeugplatten in Dusche vorher und nachher
Duschboden Feinsteinzeug vorher und nachher
Feinsteinzeugboden: Linkes Bild nach Baureinigung. Rechtes Bild 2013 nach Spezialreinigung durch naprex
Marmor Bottocino vorher und nachher
Mustangschiefer vorher und nachher
Feinsteinzeug Travertinoptik vorher und nachher
Grünbewuchs auf Schieferplatten auf Dachterrasse vorher und nachher
Feinsteinzeugboden mit Flecken vorher und nachher
Medikament-Flecken auf Tonplatten

Bei der Imprägnierung bzw. dem Schutz von Natursteinbelägen und Plattenbelägen aller Art geht es um den Schutz vor Verunreinigungen und Fleckenbildung. Insbesondere saugfähige Materialien sind durch die vorhandenen Kapillarporen anfällig auf Fleckenbildung und Verunreinigungen, da Schmutzpartikel, Öl, Fett, organische Flecken (z.B. von Wein, Kaffee, Tee, Softdrinks, etc.) in diese Kapillarporen eindringen. Auch der Schutz vor eindringendem Wasser und Feuchtigkeit ist, insbesondere im Aussenbereich, äusserst wichtig.

Von der Imprägnierung kleiner Beläge bis zu Belägen in Grossobjekten, vom Schutz von Feinsteinzeug über Cotto bis zum heikelsten Marmor umfasst unser Spezialgebiet. Hier einige Beispiele:

  • Imprägnierung von “alten“ Natursteinbelägen, Kunststein-, Terrazzobelägen, Cotto und Agglomeraten
  • Imprägnierung von neuen Natursteinbelägen, Kunststein-, Terrazzobelägen, Cotto und Agglomeraten
  • Aufbereitung (Reinigen, Imprägnieren und Aufpolieren) von Natursteinbelägen, Kunststein- und Terrazzobelägen, Ziegel-, Klinker- und Zementmosaikbelägen
  • Imprägnierung von polierten, teilpolierten oder struturierten Feinsteinzeugbelägen
  • Schutz von Belägen auf Terrassen und Balkonen vor eindringendem Wasser und Feuchtigkeit, um Frostschäden zu verhindern
  • Spezialbehandlung von durch scharfe Reinigungsmittel und/oder mechanisch beeinträchtigten bzw. zerstörten Oberflächen von Feinsteinzeugbelägen
  • Gaffiti-Schutz auf Beton, Zementmauern, Sichtmauerwerk, Natursteinen, etc.
  • Beratungen im Bereich Schutz von Natursteinbelägen und Plattenbelägen aller Art

Es gibt Imprägnierungsmittel zum Schutz gegen Feuchtigkeit, organischen Verunreinigungen sowie gegen Fett- und Ölverschmutzungen, aber auch solche, die gegen alle diese Verunreinigungen wirken. Des Weiteren gibt es Schutzmittel welche die Oberflächenoptik nicht verändern, aber auch solche, die eine Farbtonvertiefung bewirken.

Die Imprägnierung ist keine Beschichtung, welche auf der Oberfläche liegt, sondern dringt in die Materialien ein, schliesst die Kapillarporen und vermindert dadurch das Eindringen von Verunreinigungen.

Eine Imprägnierung verliert jedoch mit der Zeit ihre schützende Wirkung. Je nach Material und Nutzung der Beläge ist eine Nach-Imprägnierung in Abständen von ca. fünf  bis sieben Jahren erforderlich, um den Schutz gegen Verunreinigungen und Fleckenbildung aufrecht zu erhalten. 

Bei den folgenden Bildern ist jeweilks die linke Seite der Platten imprägniert.

    

 

Durch häufiges Begehen oder Befahren sehr stark belasteter Beläge, z.B. in öffentlichen Gebäuden, leidet die Optik des Belages besonders. In solchen Bereichen wird auch der Schutz stark beeinträchtigt, was eine aufmerksame Beobachtung des Zustandes der Oberflächen erforderlich macht. Hier kann eine Nachimprägnierung bereits nach drei bis fünf Jahren erforderlich sein. Optisch Matte, abgelaufene Beläge können mit einem speziellen Verfahren wieder aufbereitet werden.

Ebenfalls mit einem speziellen Verfahren schützen und bewahren wir Terrassen und Balkone mit Belägen aus Cotto, Klinker, Steinzeug, Zement, Naturstein und Agglomeraten vor einringendem Wasser und Feuchtigkeit. Dabei dringt das Konsolidierungsmittel in das Material ein und schliesst Mikro-Bruchstellen. Damit wird das Problem der Infiltrationen (Einsickerns von Wasser) behoben und die Bildung von Schimmel und Ausblühungen, sowie ernsthafter Strukturschäden (Frostschäden) vermindert. Das Konsolidierungsmittel dringt in Risse von 0,5 μm bis 1 mm ein und verleiht den Belägen wasserabstossende Eigenschaften.

 

Immer Wichtiger - Imprägnieren von Feinsteinzeugbelägen

Immer häufiger werden Feinsteinzeugbeläge in allen möglichen Arten und Oberflächenbeschaffenheiten in unterschiedlichen Objektbereichen eingesetzt. Lappato-Feinsteinzeug (teilpoliert) wird immer mehr verlegt. Aber auch stark stukturierte, trittsichere Feinsteinzeugbeläge werden insbesondere in öffentlichen Bereichen verlegt. Feinsteinzeugplatten sind zwar sehr dichte Materialen mit gringem Porenanteil, haben aber Mikroporen und sind daher trotzdem anfällig auf Verschmutzungen und Fleckenbildung.

Polierte und teilpolierte Feinsteinzeugbeläge (Lappato) sollten unbedingt imprägniert werden, um zu verhindern dass sich Schmutz in den Mikroporen festsetzt. Zudem erhält die Imprägnierung den Glanz der Beläge und erleichtet die Unterhaltsreinigung deutlich.

Strukturierte Feinsteinzeugbeläge lassen sich oft nur sehr schwierig reinigen, da sich die Verschmutzungen in den den Vertiefungen der Stuktur festsetzen. Die Imprägnierung solcher Beläge vermindert das Festsetzen des Schmutzes in den Vertiefungen und erleichtert auch hier die Unterhaltsreinigung deutlich.

Strukturierte Feinsteinzeugbeläge welche sich sehr schlecht reinigen lassen (raue, spitze Sturkturen) können durch eine Spezialbehandlung feiner gemacht werden, wonach die Unterhaltsreinigung deutlich vereinfacht wird.

 

Wir schützen auch Ihre Beläge. Kontaktieren Sie uns.
naprex – aus gutem Grund.